Maschinen und Geräte

Pflasterverleger: Multi6-Anbaugreifer kommt nicht ins Schlingern > mehr...

Neuer Hyundai-Händler für Kompaktmaschinen im Rhein-Main-Gebiet > mehr...

Bomag: In China noch nicht am Ziel > mehr...

Neuer Hyundai-Händler für Kompaktmaschinen im Rhein-Main-Gebiet > mehr...

10 Merksätze für E-Rechnungen> mehr...
VOF-Verfahren: Gremienentscheidung nachvollziehbar dokumentieren!> mehr...
Blütenkombis in Weiß-Blau> mehr...
Klimafreundliches Akkumobil geht auf Tour> mehr...
Kanalbetriebsmanager: Jetzt anmelden für den zweiten Lehrgang> mehr...
Diehl Metall: GFK-Lining bringt Kanalsystem auf Vordermann> mehr...

50 Jahre Atlas von der Wehl:

Historischer Auftritt auf der Nordbau

NEUMÜNSTER,10.09.2015 – Zu ihrem 50-jährigen Jubiläum präsentiert die Atlas von der Wehl Gruppe auf der Nordbau historische Baumaschinen, die den Entwicklungsweg der Baumaschinen verfolgen lassen. Natürlich werden auch aktuelle Baumaschinen und -geräte präsentiert.

Ronald Figiel und Reinhard von der Wehl

Ronald Figiel (Vertrieb Baumaschinen, l.) und Geschäftsführer Reinhard von der Wehl vor einem AR 40

Am 1. April 1965 gründete Burghard von der Wehl als Atlas-Vertragshändler das Unternehmen. Heute beschäftigt die Atlas von der Wehl GmbH 100 Mitarbeiter in Lauenbrück. Für die damaligen Verhältnisse war das bis heute fast unveränderte Vertriebsgebiet - Nord-Niedersachsen - recht groß. Als Service-Fahrzeug diente anfangs ein ausgemusterter Krankenwagen, denn Kundennähe und Service gehörten von Anfang zur Firmenphilosophie. Eine firmeneigene „Monteursfibel“ aus dem Gründerjahr zeugt davon.
Um Kundenwünsche nach Sonderfahrzeugen erfüllen zu können, wurde 1979 die Hermann von der Wehl Fahrzeugbau in Lauenbrück gegründet. Atlas-Ladekrane und -Abrollkipper wurden auf Trägerfahrzeuge montiert, aber auch Staplerhubbühnen und schwere Sattelanhänger. Im April 1982 nahm die Atlas Hamburg GmbH unter Leitung von Reinhard von der Wehl ihren Geschäftsbetrieb auf.
2001 wurde von Centrum Pfähle Deutschland, ein Unternehmen des dänischen Unternehmens Peer Aarsleff, der Vorschlag unterbreitet, den Service des gewaltigen Maschinenparks zu übernehmen. Auch daraus hat sich eine erfolgreiche Zusammenarbeit entwickelt.

Jubiläumsfahne auf der Nordbau

Zum 50. Jubiläum zeigt Atlas von der Wehl Flagge auf der Nordbau. | Fotos: Stahn

Auf der Nordbau ist Atlas von der Wehl ein „Alter Hase“. Seit 1961 stellt von der Wehl  gemeinsam mit Westphal Baumaschinen und Atlas Seemann aus. Geräte der ersten Stunde - insgesamt werden über zehn historische Maschinen und Geräte gezeigt - dokumentieren Veränderungen an Technik und Ansprüche.
Als Händler hat von der Wehl bei den Herstellerunternehmen einen guten Namen: „Wenn eine Beziehung 50 Jahre hält, muss es sich schon um einen erstklassigen Handelspartner handeln“, sagt Atlas Vertriebschef Ralf Meyer. „Bei uns gehört er zu den fünf besten Händlern.“ B. Stahn
 

AB 1200 und 220W

Einer der ersten Atlas-Mobilbagger, die von der Wehl verkaufte, war der Atlas AB 1200, Baujahr 1963, hier mit einem 600 mm Zweischalengreifer. Im Hintergrund der 220W mit 129 kW/175 PS-Motor.