Sanierung

Neue App vereinfacht Auswahl von Rohrsanierungs-Verfahren > mehr...

Grabenlose Kanalsanierung: 3.600 schwere Lkw müssen nicht fahren > mehr...

IKT-Praxistage: Aktuelles zu Kanalbau, Sanierung und Reparatur > mehr...

Kanalbetriebsmanager: Jetzt anmelden für den zweiten Lehrgang > mehr...

DGK 2015: Geothermiekongress mit vielseitigem Programm > mehr...

CoJack Hydra: Die neue Kraftübertragung beim Rohrvortrieb > mehr...

Linktipp: Mustervorlage Vergabevermerk im DVNW> mehr...
Konzernverbundene Unternehmen: Wie ist die Vertraulichkeit sicher zu stellen?> mehr...
Ammann auf der Nordbau: Update für den Doppelschemel> mehr...
Topcon und Kuhn schließen Vertriebspartnerschaft> mehr...
Tipps zur Lichtgestaltung> mehr...
bi-Vergleichstest: Akku- gegen Benzinstampfer> mehr...

Standpunkte-Seminar in Düsseldorf:

Sanierung von Großprofilen

DÜSSELDORF, 22.09.2015 – Spannende Theorie und Praxis erwartet die Teilnehmer des 11. Düsseldorfer Standpunkte-Seminars zur Sanierung von Großprofilen. Es wird vom Stadtentwässerungsbetrieb Düsseldorf am 25. und 26. November veranstaltet. 

Unter der Leitung von Dr. Claus Henning Rolfs stehen auch in diesem Jahr wieder viele interessante Vorträge auf der Tagesordnung. Die Referenten aus den unterschiedlichsten Teilen Deutschlands und dem Ausland versprechen spannende Einblicke in die Thematik. Die Vortragsreihe startet mit einem Blick auf einen besonderen Baustoff für Entwässerungsbauwerke, den Stahlfaserbeton. Die Wissenschaftler der Ruhr-Universität Bochum haben dieses Material eingehend betrachtet und bewertet. Nachdem Düsseldorf das Problem Betonkorrosion jahrelang erforscht hat, werden nun ein Belüftungskonzept für den Hauptsammler Mitte und die damit verbundenen wirtschaftlichen Konsequenzen vorgestellt.
Der Bergisch-Rheinische-Wasserverband stand in Velbert vor der Herausforderung, zwei 26 Meter tiefe Schächte DN 1000 bzw. DN 800 für die Kraft der Wassermassen bei Starkregen zu wappnen. Die ursprünglichen Kaskaden brachen, und so musste eine individuelle Lösung durch eine Fallschachtinstallation gefunden werden.

Zudem gibt es einen Vortrag über ein Sanierungsprojekt in Amsterdam mit seinen speziellen Platzverhältnissen durch die zahlreichen Grachten, einen Vortrag über die Sanierung eines Kastenprofils der Weser-Lutter in Bielefeld unter laufendem Betrieb und einen Bericht des Stadtentwässerungsbetriebs Düsseldorf über die Sanierung von Mauerwerkskanälen und die Frage der neuen Nutzungsdauer. Die Veranstaltung wird wieder von einer Fachausstellung begleitet.
Der zweite Veranstaltungstag bietet die Besichtigung Düsseldorfer Kanalbaustellen.

Termin: 25. und 26. November, Rheinterrasse Düsseldorf
Anmeldeschluss:19. November
Teilnahmegebühr: 1. Tag 230 Euro, 2. Tag 120 Euro
Anmeldung und weitere Informationen unter Tel.: 0211-8922722 oder eMail: sebd.kundeninfo@duesseldorf.de